Lesen Sie hier eine Information zum Thema “Risiken des Mobilfunks.”
(leicht veränderter Auszug aus „Leserbriefvorlagen zu WLAN (Diagnose-Funk, 16.10.2014) „)

WLAN-hype mit Nebenwirkungen

Der umgangssprachliche Begriff „Elektrosmog“ meint alle künstlich bzw. technisch erzeugten elektrischen, magnetischen und elektro-Magnetische Felder.
Die Anwendung bzw. Durchführung der Messtechnik erfolgt hinsichtlich Messparameter, Messverfahren und Bewertung gemäß dem Standard der baubiologischen Messtechnik (SBM) bzw. den baubiologischen Vorsorge-Richtwerten für Schlafbereiche.

  • elektrische Wechselfelder
    Ursachen: Wechselspannung in E-Installationen, Kabeln, Geräten, Betten, Freileitungen, …
  • magnetische Wechselfelder
    Ursachen: Wechselstrom in E-Installationen, Kabeln, Transformatoren, Motoren, Erd- und Freileitungen
  • elektromagnetische Wellen = Hochfrequenzen
    Ursachen: Sender wie Rundfunk, TV, Mobilfunk, Schnurlostelefone, Radar, …
  • elektrische Gleichfelder = Elektrostatik
    Ursachen: Synthetikteppiche, -stoffe, -Gardinen, Lacke, Bildschirme, ..
  • magnetische Gleichfelder
    Ursachen: Stahlteile in Möbeln – Betten/Matratzen, Geräten, Baumassen, Installationen; Gleichstromelektrifizierung Straßenbahn, ..
  • Radioaktivität (insbes. Radon)
    Ursachen: aus Erdreich/Boden, Baumassen – Steine, Fliesen, Schlacken, …
  • geologische „Störungen“
    Ursachen: Verwerfungen, Gesteinsklüfte, unterirdische Wasserströme, …

Baubiologische Elektroinstallationen für Wohngebäude sollen elektrische, magnetische und elektromagnetische Feldausbreitungen reduzieren. Sie sollen dem Standard der Baubiologischen Messtechnik entsprechen.

Ziel sind möglichst durch Felder, Wellen und Strahlung unbelastete Schlafbereiche.