Lesen Sie hier eine Information zum Thema “Risiken des Mobilfunks.”
(leicht veränderter Auszug aus „Leserbriefvorlagen zu WLAN (Diagnose-Funk, 16.10.2014) „)

WLAN-hype mit Nebenwirkungen

Eine Übersicht über verschiedene esmogarme Quartiere in Deutschland (keine Haftung zu Aussagen auf dieser Webseite)

Link zu "Verbraucherorganisation zum Schutz vor elektromagnetischer Strahlung"

Der umgangssprachliche Begriff „Elektrosmog“ meint alle künstlich bzw. technisch erzeugten elektrischen, magnetischen und elektro-Magnetische Felder.
Die Anwendung bzw. Durchführung der Messtechnik erfolgt hinsichtlich Messparameter, Messverfahren und Bewertung gemäß dem Standard der baubiologischen Messtechnik (SBM) bzw. den baubiologischen Vorsorge-Richtwerten für Schlafbereiche.

  • elektrische Wechselfelder
    Ursachen: Wechselspannung in E-Installationen, Kabeln, Geräten, Betten, Freileitungen, …
  • magnetische Wechselfelder
    Ursachen: Wechselstrom in E-Installationen, Kabeln, Transformatoren, Motoren, Erd- und Freileitungen
  • elektromagnetische Wellen = Hochfrequenzen
    Ursachen: Sender wie Rundfunk, TV, Mobilfunk, Schnurlostelefone, Radar, …
  • elektrische Gleichfelder = Elektrostatik
    Ursachen: Synthetikteppiche, -stoffe, -Gardinen, Lacke, Bildschirme, ..
  • magnetische Gleichfelder
    Ursachen: Stahlteile in Möbeln – Betten/Matratzen, Geräten, Baumassen, Installationen; Gleichstromelektrifizierung Straßenbahn, ..
  • Radioaktivität (insbes. Radon)
    Ursachen: aus Erdreich/Boden, Baumassen – Steine, Fliesen, Schlacken, …
  • geologische „Störungen“
    Ursachen: Verwerfungen, Gesteinsklüfte, unterirdische Wasserströme, …

Baubiologische Elektroinstallationen für Wohngebäude sollen elektrische, magnetische und elektromagnetische Feldausbreitungen reduzieren. Sie sollen dem Standard der Baubiologischen Messtechnik entsprechen.

Ziel sind möglichst durch Felder, Wellen und Strahlung unbelastete Schlafbereiche.